EBE ICON WHITE-01.png

DENKEN – FÜHLEN – WOLLEN 

Meine Philosophie

ist durch eine tiefe Achtung vor allem Lebendigen beeinflusst. Für mich ist Entwicklung ein innerer unsichtbarer und ein äußerer sichtbarer Weg im Meer der Möglichkeiten. Der Weg in diesem Meer führt selbstbestimmt zu mehr Bewusstsein und Klarheit.

Die Ganzheit von Körper, Seele, Geist und Spiritualität prägt meine Haltung und mein Bild von Mensch und Organisation. Ich bin inspiriert von der humanistischen Psychologie sowie den zentralen TRIGON-Konzepten. Meine Methoden sind vernetzt, intuitiv, kreativ, spielerisch und humorvoll. Daraus ergeben sich nachhaltige und tragfähige Lösungen.

In der Begleitung von Mensch und Organisation lernen meine Kundinnen und Kunden, hinter ihre Geschichten zu blicken, um willkürliche und unwillkürliche Prozesse zu verstehen und ihr Erleben und Verhalten zu transformieren.

Beim Vermitteln in der Konfliktpartnerschaft lege ich Wert auf Allparteilichkeit und schenke jeder Partei gleichberechtigt Aufmerksamkeit. Damit lernen die Kundinnen und Kunden die eigenen Bedürfnisse zu verstehen und die eigenen Ressourcen zu stärken, die sie im Konfliktlösungs-Gespräch benötigen.

Und in der Prozessberatung der Organisation unterstütze ich das Erkennen von Strukturen und Mustern in ihren Spannungsfeldern zwischen Herausforderung und Lösung und das Entwickeln von neuen Handlungsmustern.

Das Wohlergehen

der Menschen ist mir wichtig.

Darum bereichern die Salutogenese und die Lebensphasenorientierung zusätzlich meine Arbeit.  Die Salutogenese meint, das, was auf dem Weg geschieht, will verstanden werden, soll zu Handlung motivieren und für die Menschen und die Organisation Sinn ergeben.

 

Lebensenergien und die eigene Lebensphase sollen gesehen und wo hilfreich in der Beratung berücksichtigt werden. Im zieldienlichen Vorgehen begleite ich Mensch und Organisation in ihrem Prozess, um den eigenen, passenden Weg Richtung Lösung zu finden und ihr Potenzial zu entfalten und zu nutzen.

Mit großer Sorgfalt

begleite ich das Lernen von Mensch und Organisation im wechselseitigen Geschehen.

 

Die Gestaltung der Prozesse wird durch hilfreiche Landkarten unterstützt, die bei der Navigation durch das Meer der Möglichkeiten helfen.

Das Potenzial der Kundinnen und Kunden wird durch die Vorgehensweise der Ressourcenorientierung und der systemischen Perspektive gestärkt und führt zu passend entwickelten Interventionen.

Mein eigenes Wissen wird durch das wechselseitige Geschehen, durch die Auseinandersetzung mit der Welt und durch ständiges Lernen laufend vertieft.

Bäume

Bäume sprechen mich in besonderer Weise an.

 

Jeder Baum hat andere Qualitäten und innerhalb einer Art wächst jeder Baum ganz individuell.

 

Seine Geschichte lässt sich an seinem Wachstum erkennen.

Gab es Trockenzeiten oder war der Baum Wind und Wetter ausgesetzt? 

Wurde ein Baum verletzt, ein Herz in seine Rinde geritzt oder wurde er vom Blitz getroffen?

Markante Bäume stellen für mich ein Naturdenkmal dar.

In den vergangenen Jahren wählte ich jedes Jahr einen Baum, der mich besonders angesprochen hatte. In der Auseinandersetzung mit den Qualitäten des Baumes entstanden meine Gedanken.

Ich bildete eine Analogie zu meinem Erleben in meiner Arbeit als Coach, Organisationsberaterin und Mediatorin oder schlicht als Begleiterin meiner Kundinnen und Kunden.

Diese Texte ergänzen meine Philosopie und können hier nachgelesen werden.

BAUMGESCHICHTEN